HANDBALLVEREIN

Barsinghausen e.V.

Sie befinden sich hier:  HVB - Handballverein Barsinghausen e.V.

Spielbericht: Lehrter SV - HVB

1. Herren

Der HV Barsinghausen bleibt Vorletzter der Oberliga Niedersachsen. Nach einem unerklärlichen Einbruch in der zweiten Hälfte verlor die Mannschaft von Jürgen Löffler mit 17:23 (9:6) beim Lehrter SV.

„Mit 17 Toren kann man nicht gewinnen. Ich weiß nicht, ob der Kopf bei meinen Spielern abgeschaltet hat, aber wir haben nach der Pause nichts mehr von dem umgesetzt, was wir besprochen hatten", rätselte der Barsinghäuser Trainer. Die Deisterstädter führten nach acht Minuten durch Philipp Daseking mit 4:2 und machten in der Folge das Spiel breit um Lehrtes Abwehr auseinander zu ziehen und provozierten schon in den ersten 30 Minuten sechs Zeitstrafen. Allein der Ertrag war trotz Überzahl mager, zu groß waren die Unzulänglichkeiten im Angriff. So führte Lehrte durch den Treffer des ehemaligen Barsinghäusers Johannes Narten plötzlich mit 6:5 (17.) vorne. Weil die Abwehr bis zum Pausenpfiff jedoch keinen Gegentreffer mehr zuließ, ging es mit 9:6 in die Kabine. Zu wenig, trotzdem war bei einem Drei-Tore-Polster alles in Ordnung. Dann ging jedoch fast eine Viertelstunde nichts mehr. In dieser Phase traf nur Lukas Müller und die Gastgeber drehten das Spiel zum 16:11 (47.). Man ließ den Ball nicht mehr laufen und versuchte es zu oft mit Durchbrüchen durch die Mitte. Dazu notierte der Barsinghäuser Co-Trainer Daniel Kirstens in Durchgang zwei nur einen gehaltenen Ball. Die Torhüter Patryk Wiacek und Andre Hübner wurden zwar häufig allein gelassen, unter dem Strich allerdings viel zu wenig, um das Spiel noch zu drehen. Einen ordentlichen Einstand feierte Maximilian Schulze in seinem ersten Spiel nach der Rückkehr vom TuS Vinnhorst. „Es fehlt noch ein bisschen am Zusammenspiel, aber er kommt nach der Pause auch in einer schwierigen Phase ins Spiel", war der Trainer nur mit der Leistung seines Neuen nicht unzufrieden.